Mit Mats Hummels und Renato Sanches hat der FC Bayern München diese Woche die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Spielzeit verpflichtet. Der Konkurrenzkampf beim deutschen Rekordmeister hat damit nochmals deutlich zugenommen. Aktuellen Medienberichten zu Folge wird es diesen Sommer auch den einen oder anderen Abgang bei den Bayern geben.

Die alte Saison ist noch nicht mal (offiziell) beendet und schon gibt es bereits Gerüchte und Spekulationen über die kommende Spielzeit. Vor allem beim FC Bayern München dürfte sich in den kommenden Wochen und Monaten einiges tun. Pep Guardiola wird die Münchner in Richtung Manchester City verlassen und Carlo Ancelotti übernimmt das Ruder bei den Bayern.

Aber nicht nur in Sachen Trainer(stab) wird es Veränderungen geben, auch der Spielerkader wird sich verändern bzw. hat dies bereits getan. Mit Mats Hummels und Renato Sanches haben die Bayern diese Woche zwei Neuzugänge verpflichtet. Die spannend Frage ist nun wer für Hummels und Sanches seinen Platz im Bayern-Kader „räumen muss“.

Ganz oben auf der „Streichliste“ dürfte Mehdi Benatia stehen, der Marokkaner konnte sich in den vergangenen beiden Jahren nicht wirklich in München durchsetzen und ist nach der Hummels-Verpflichtung nur noch Innenverteidiger Nr. 3, zudem wird auch Holger Badtsuber kommende Saison zurück kehren. Benatia wird die Bayern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer verlassen, vieles spricht für eine Rückkehr in die Serie A.

Auch im Mittelfeld dürfte es den einen oder anderen treffen, Sebastian Rode z.B. gilt als erster Wechselkandidat. Der 25-jährige hat diese Saison nur 16 Spiele absolviert, kam zumeist jedoch nur von der Bank. Neben Bayer Leverkusen soll auch Borussia Mönchengladbach an Rode dran sein.

Ganz dünn wird die Luft auch für Mario Götze, der Weltmeister hat keine gute Saison hinter sich und scheint keine Zukunft mehr bei den Bayern zu haben. Laut der Süddeutschen Zeitung setzt auch Carlo Ancelotti nicht mehr auf den 23-jährigen und hat diesem einen Wechsel im Sommer nahe gelegt.

Kommentare