Werder Bremen: Hoffen auf Davie Selke

Angreifer trainiert wieder individuell

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 03.11.2020 | 15:42
Davie Selke (r.) gegen Freiburgs Jonathan Schmid.

Davie Selke (r.) stand letztmals Mitte Oktober gegen Freiburg auf dem Platz. ©imago images/ULMER Pressebildagentur

Drei Mal in Folge spielte Werder Bremen zuletzt in der Bundesliga 1:1. So verpassten es die Hanseaten, näher an die internationalen Startplätze zu rücken und – im Hinblick auf die Vorsaison nicht ganz unwichtig – das Polster auf die Abstiegszone noch weiter vergrößern.

Dass der SVW in diesen drei Spielen jeweils nur einen Treffer erzielen konnte, dürfte auch an der dünnen Personaldecke im Sturmzentrum liegen, die Trainer Florian Kohfeldt kaum Auswahl ermöglicht. Heute konnte mit Davie Selke immerhin ein Angreifer wieder individuell trainieren.

Ohne Selke nur ein fitter Mittelstürmer

„Wir müssen die Lage von Tag zu Tag bewerten. Noch möchte ich nichts ausschließen, Hoffnung ist durchaus da, aber es ist zu früh, um es abschätzen zu können“, gibt sich der Leiter Profi-Fußball, Clemens Fritz, nun gegenüber der Bild optimistisch, dass der Angreifer bereits für das Heimspiel gegen Köln am kommenden Freitag eine Option darstellen könnte.

Mit Leistenproblemen verpasste der Angreifer die beiden Partien gegen Hoffenheim und Frankfurt, der mit vier Treffern erfolgreichste Angreifer Niclas Füllkrug steht nach einer Wadenverletzung erst nach der Länderspielpause wieder zur Verfügung – diese wird direkt im Anschluss an das kommende Wochenende eingelegt.

Sollte Selke das Rennen gegen die Zeit verlieren, steht Werder mit Josh Sargent nur noch ein etatmäßiger Mittelstürmer zur Verfügung. Yuya Osako und Youngster Nick Woltemade können zwar auch im Sturmzentrum aufgeboten werden, sind aber von Haus aus eher hängende Spitzen, die einen klassischen Mittelstürmer zuarbeiten.

TIPP der Redaktion: Wo landet Bremen in dieser Saison? Jetzt Sportwetten Vergleich anschauen & Tipps für Deine Wette auf Werder sichern!