Werder Bremen vor Verpflichtung von Bittencourt

Aus dem Kraichgau an die Weser

Leonardo Bittencourt (l.) gegen Theo Gebre Selassie.

Vor kurzem noch Gegenspieler, bald Mitspieler: Leonardo Bittencourt (l.) und Theo Gebre Selassie. ©imago images/foto2press

Auf der Suche nach Verstärkungen flirtete Werder Bremen zuletzt heftig mit Nabil Bentaleb von Schalke 04. Dieser Flirt war zuletzt aber merklich abgekühlt, die Norddeutschen daher auf der Suche nach Alternativen. Eine davon soll nach Informationen von Liga-Eins.de Leonardo Bittencourt sein, der 25-Jährige der TSG Hoffenheim vor einem Wechsel an die Weser stehen.

Der sowohl im Zentrum wie auch auf beiden Flügeln einsetzbare Bittencourt wurde in der Jugend von Energie Cottbus ausgebildet. Für den heutigen Regionalligisten lief sein Vater Franklin Bittencourt einst zwischen 1998 und 2003 auf.

Letztes Spiel ausgerechnet gegen Bremen?

Nach einem Jahr bei Energie führte der Weg von Leonardo über Dortmund und Hannover im Sommer 2015 nach Köln. Mit den Domstädtern qualifizierte sich der ehemalige deutsche U-Nationalspieler in seinem zweiten Jahr für die Europa League, nach dem Abstieg im darauffolgenden Jahr schloss er sich der TSG Hoffenheim an.

Dort kam er unter Trainer Julian Nagelsmann im Vorjahr noch 21-Mal in der Bundesliga zum Einsatz, in der laufenden Spielzeit stoppten ihn zu Beginn Adduktorenbeschwerden. Im Heimspiel gegen Bremen, dass die TSG mit 3:2 gewann, wurde er in der Schlussphase eingewechselt, beim Gastspiel der Kraichgauer in Leverkusen am Wochenende stand er hingegen nicht im Kader.